Einen Moment bitte . . .  
Ratgeber

Verhalten - Zahnwechsel - "beissende Welpen"

Besonders Welpen und Junghunde kauen gerne an Schuhen, Möbeln oder an Frauchens Ärmel herum. Verantwortlich dafür ist der Zahnwechsel. In der dritten Lebenswoche bekommen Welpen ihre Milchzähne. Diese verlieren sie zwischen dem vierten und dem siebten Lebensmonat und das spätere Erwachsenengebiss entsteht. Bei grösseren Hunderassen kann der Zahnwechsel etwas früher und bei kleineren Rassen etwas später beginnen. Dieser Zahnwechsel verursacht Druck und gelegentlich auch leichte Schmerzen im Kiefer. Um diesem entgegen zu wirken, kauen Junghunde auf Gegenständen herum. Der Zahnwechsel von 28 Milchzähnen zum Gebiss des ausgewachsenen Hundes mit 42 Zähnen dauert etwa drei Monate.

Die meisten Hundehalter bemerken den Zahnwechsel ihres Hundes kaum, denn die Milchzähne werden häufig verschluckt. Gelegentlich findet man Zähne in der Wohnung.

Der Zahnwechsel ist der Grund für die Beissangriffe auf Mobiliar, Kleidung und Halter. Geben Sie dem Hund seine eigenen Hundespielsachen. Stofftiere für Menschen eignen sich nicht, denn die aufgenähten Augen und Nasen werden gerne abgekaut und verschluckt. Ebenso sollten Spielzeuge die Quietschen vermieden werden (siehe gefährliche Quietschspielsachen!).

Grundsätzlich ist der Zahnwechsel beim Hund weniger dramatisch als beim Menschen. Dennoch sollte das Gebiss des Junghundes regelmässig auf mögliche Entzündungen sowie eine korrekte Zahnstellung kontrolliert werden.

Unterstützung beim Zahnwechsel
Bei Junghunden im Zahnwechsel können Anzeichen von Schmerzen im Mund, Appetitlosigkeit, Futterverweigerung bis hin zu Fieber auftreten. Bei besonders auffälligem Verhalten oder bei Fehlstellungen der Zähne muss ein Tierarzt aufgesucht werden. Während dem Zahnwechsel sollte auf Zerr- und Reissspiele verzichtet werden. Erleichterung bringen Kausnacks aus Rinderhautrollen, worauf die Hunde kauen können und diese nicht gleich verschlucken. Damit massieren sie das gereizte Zahnfleisch. Vermeiden Sie Trockenfutter oder weichen Sie es während längerer Zeit vor der Mahlzeit mit warmem Wasser auf.