Einen Moment bitte . . .  
Ratgeber

Haltung - Kind und Hund - eine Prägung fürs Leben

Dass Tiere, in unserem Fall Hunde, für Menschen gesundheitsfördernd sein können und sie oft auch heilende Wirkung haben, weiss man bereits seit langer Zeit.

Besonders bei Kindern löst die Gegenwart eines Hundes einen besonderen Reiz aus. Untersuchungen zur Rolle des Heimtieres als Faktor der psychosozialen Entwicklung von Kindern konnten folgende Erkenntnisse aufzeigen:

Kinder, die in einer engen Beziehung mit Tieren leben, sind meist in der Kommunikation und Interaktion mit Mitmenschen kompetenter im Gegensatz zu Kindern ohne eine solche Bindung.

Hunde unterstützen indirekt die Entwicklung von Kindern. Die Haltung eines Hundes fördert, sofern ihm dies auch entsprechend vom Erwachsenen verantwortungsbewusst vorgelebt wird, beim Kind das Empfinden von Kompetenz. Eine enge Bindung an den Hund fördert die Empathie, was bedeutet, dass besser auf andere Menschen eingegangen werden kann; dass man sich besser in andere hineinversetzen kann und somit das Mitempfinden gefördert wird.

Da Hunde gute Zuhörer sind, lösen sie bei Kindern einen starken Sprachreiz aus. So kann beim Kind die Entwicklung der Sprache unterstützt werden.

Auch ausserhalb der Familie können Hunde zu Kontakt beitragen, dies zum Beispiel im Hundesport. Die Teilnahme an Aktivitäten im Bereich von Jugend und Hund verhilft zu mehr Umgang mit "Gleichgesinnten".

Sportarten im Bereich von Jugend und Hund finden Sie im Hunderatgeber.ch unter der Rubrik Sport und Dienst.