Einen Moment bitte . . .  
Ratgeber

Ernährung - Ernährung des Welpen / Junghundes

Futter

Im Optimalfall wird der Welpe bis etwa zur sechsten Lebenswoche von seiner Mutter gesäugt. Mit zunehmendem Alter des Welpen wird durch den Züchter, etwa ab der vierten Lebenswoche, zusätzlich feste Nahrung angeboten. Im Normalfall wird ein speziell für Welpen angefertigtes Futter mit den notwendigen Inhaltsstoffen verwendet. Wenn Sie den Welpen beim Züchter abholen, wird dieser Ihnen sagen, welches Futter er verwendet hat oder gar etwas davon mitgeben, damit Sie mit demselben fortfahren können. Das Welpenfutter bzw. Junghundefutter sollte jedoch nicht zu lange verabreicht werden, da es ein schnelles Wachstum fördert. Besonders bei grossen Hunderassen sollte auf ein langsames Heranwachsen besonderen Wert gelegt werden. Ein allzu schnelles Wachsen kann Schäden an Knochen, Gelenken und Organen verursachen. Zu Gunsten eines gesunden Wachstums sollte ca. ab dem zweiten Lebensmonat auf Junghundefutter und etwa ab dem achten Lebensmonat auf Adultfutter umgestellt werden.

Fütterungszeiten

Der Züchter achtet bei der Umstellung der Welpen von Muttermilch auf Welpenfutter, dass die Angewöhnung schonend und langsam geschieht. Je nach Entwicklungsstand interessieren sich die Welpen von selbst für andere Nahrung. Um den Organismus des jungen Hundes nicht zu überlasten und das gesunde Wachstum zu optimieren, werden etwa drei bis vier kleine Mahlzeiten, auf den ganzen Tag verteilt, verabreicht. Auf die Einhaltung festgelegter Fütterungszeiten sollte Wert gelegt werden. So kann bereits der Welpe an bestimmte Abläufe gewöhnt werden. Mit zunehmendem Alter wird die Menge der Mahlzeiten gesteigert und die Häufigkeit der Fütterung reduziert. Der Junghund im Alter von etwa 8-10 Wochen sollte täglich mit drei Mahlzeiten gefüttert werden. Die Fütterungszeiten sollten eingehalten werden (Morgen - Mittag - Abend)!


MARENGO SCHWEIZ 8906 Bonstetten
Mein Hund - natürlich gesund 3416 Affoltern BE
NF Footstep 7304 Maienfeld